Ernährung

private Zucht Neunkirchen-Siegerland

Ernährung

Neben Heu und Stroh, welches wir möglichst aus der Umgebung beziehen, bekommen unsere Kaninchen das Strukturmüsli der Firma Nösenberger (http://www.noesenberger-kaninchenfutter.de oder http://www.kaninchenundco.de) als Grundfutter, da dies selbst für die Jungtiere vom ersten selbständigen Fressen an gut verträglich ist,
außerdem bekommen unsere Kaninchen auch Futter der Firma Grünhopper (http://www.gruenhopper-kaninchenfutter.de). Je nach Jahreszeit mischen wir Kraftfutter hinzu, sowie Erbsenflocken, Möhrenchips, Trockenobst oder getrocknete Kräuter.

Sooft es das Wetter zulässt, dürfen die Kaninchen sich an frischem Gras und Löwenzahn auf unserer Wiese erfreuen. Zum Abend erhalten sie Frischfutter - je nach Saison aus dem eigenen Garten oder aus dem, was die Obst- und Gemüsetheke hergibt.

Unsere Kaninchen fressen gerne:

  • Fenchel ⇒besonders gut für die säugenden Häsinnen und Jungtiere
  • Staudensellerie
  • Knollenselerie
  • Möhren ⇒sowohl die Schale als auch das Grün (Möhren können den Urin rötlich färben)
  • Pastinaken ⇒auch die Schale
  • Kohlrabi ⇒sowohl die Schale als auch die Blätter
  • Brokkoli ⇒sowohl die Röschen als auch Strunk und Blätter
  • Äpfel ⇒auch die Schale
  • Bananen (in Maßen)
  • Birnen ⇒auch die Schale
  • Petersilie (NICHT FÜR TRÄCHTIGE HÄSINNEN!)
  • Petersilienwurzel
  • Feldsalat
  • Salatrauke (Rukola)
  • Gerne fressen sie auch die frischen Blätter des Haselstrauches und zernagen deren Zweige
  • Salatgurke ⇒auch die Schale
  • Paprika
  • Rote Beete

    Nicht jedes Kaninchen hat allerdings die gleichen Vorlieben und Fressgewohnheiten!

Bei der Gewöhnung an ein neues Futter sollten Sie die Verträglichkeit vorher z.B. durch Fachliteratur, Erkundigung bei Züchter oder Tierartzt einholen und dann mit kleinen Gaben vorsichtig beginnen, wobei die Verdauung des Tieres beobachtet werden muss.


Abendliches Frischfutter